Grüne fordern Sanierung ohne zweite Tunnel-Röhre

Die Grünen lehnen die verfassungswidrige zweite Gotthard-Tunnelröhre ab. Sie fordern daher in einem Antrag, dass der Nationalrat gar nicht auf das Geschäft eintritt. Sollte der Nationalrat nicht zur Vernunft kommen, werden die Grünen das Vorhaben mit dem Referendum bekämpfen. Dies haben die Delegierten bereits am 29. März 2014 einstimmig beschlossen. Für die Grünen ist klar: Die zweite Gotthard-Tunnelröhre torpediert den Alpenschutz und das Verlagerungsziel in der Bundesverfassung. Die zweite Strassenröhre ist ausserdem unnötig, denn die Tunnelsanierung mittels Autoverlad ist machbar und kostet erst noch drei Milliarden Franken weniger. Ein Nein zur zweiten Gotthard-Strassenröhre öffnet somit das Tor für eine verfassungskonforme und kostengünstigere Sanierung.