Gesamtkonzeption zur Förderung des Schienengüterverkehrs in der Fläche

Der öffentliche Verkehr (öV) ist seit Einführung von Bahn 2000 deutlich stärker gewachsen als der motorisierte Individualverkehr. Doch insgesamt werden heute nur rund 25% der Tagesdistanzen per öV zurückgelegt. Der motorisierte Individualverkehr dagegen macht zwei Drittel der Tagesdistanzen aus. Umso besorgter haben die Grünen zur Kenntnis genommen, dass die Passagierzahlen der SBB im letzten Jahr gesunken sind, vorab im Freizeit- und Fernverkehr. Die Preiserhöhungen der letzten Jahre haben negative Spuren hinterlassen.

Gesamtkonzeption zur Förderung des Schienengüterverkehrs in der Fläche

Aus Sicht der Grünen ist die Vorlage ungenügend, weil sie dem Parlament nur eineVariante zur Disksussion stellt. Zwar wurden andere Varianten zusammen mit den Branchenakteuren geprüft. Da diese dem Parlament nicht vorgelegt werden, ist unklar, wie die geprüften Varianten und Instrumentarien genau ausgesehen haben; somit ist auch die Überprüfung der daraus abgeleiteten Verwerfung eines Verlagerungsziels nicht möglich. Dies ist aber für eine Gegenüberstellung der Ideen und für eine ausgewogene Diskussion über die Zukunft des Schienengüterverkehrs in der Fläche unumgänglich. Die Frage, ob und wie viel Verlagerung wir wollen, ist politischer Natur und bedarf des Einbezugs aller am Thema Interessierten.