Für volle Strommarktöffnung fehlen die ökologischen und sozialen Rahmenbedingungen

Ohne wirksame flankierende ökologische und soziale Massnahmen hat die Strommarktöffnung keine Chance.

bastien girod zur heutigen eröffnung des vernehmlassungsverfahrens zur revision des stromversorgungsgesetzes

Heute hat der Bundesrat das Vernehmlassungsverfahren zur Revision des Stromversorgungsgesetzes eröffnet, die auch die volle Strommarktöffnung miteinschliesst.

Für die GRÜNEN ist die volle Strommarktöffnung nur dann eine Option, wenn sie von flankierenden Massnahmen zur Förderung der erneuerbaren Energieträger begleitet wird. Nur so kann sie den zwingenden Umstieg auf 100 Prozent erneuerbaren Strom und den Ausstieg aus fossilen und nuklearen Energiequellen beschleunigen. Auch der Schutz der KonsumentInnen und ArbeitnehmerInnen muss berücksichtigt werden. Zum heutigen Zeitpunkt sind diese Rahmenbedingungen leider nicht gegeben.