Massive Manipulationen bei der Volksbefragung der SVP

Die SVP manipuliert Daten und Statistiken gezielt, um ihre populistischen und negativen Aussagen über die Ausländerinnen und Ausländer pseudo-objektiv zu belegen. Dies zeigt die „Volksbefragung“ zur Ausländerthematik, deren „Resultate“ die SVP heute vorgestellt hat, einmal mehr. Der Grüne Nationalrat Antonio Hodgers hat die Fälschungen, Lügen und das Weglassen von Informationen systematisch aufgedeckt und präsentiert sie auf der Internetseite www.wasdiesvpverheimlicht.ch.

Ihre „Volksbefragung“, deren mangelnde Repräsentativität von Anfang an feststand und die über eine Million Franken gekostet hat, hatte die SVP am 27. Juli 2010 gestartet. Die Umfrage wurde in Form einer Zeitschrift an alle Haushalte in der Schweiz verteilt. Zahlreiche Suggestivfragen wurden mit Daten und Grafiken über die Ausländerinnen und Ausländer in der Schweiz angereichert. Die manipulierten Daten zeichnen ein durchwegs negatives Bild.

Antonio Hodgers hat die Behauptungen geprüft und 52 Manipulationen - darunter 14 Fälschungen, 19 Lügen und 19 Mal das Weglassen von Informationen - entdeckt. Die Internetseite www.wasdiesvpverheimlicht.ch präsentiert das Resultat der Recherchen, Behauptung um Behauptung. Jedes Mal wird die Quelle der Zahlen genau angegeben.

Das Ziel der Internetseite ist zu zeigen, dass die SVP Zahlen und Statistiken massiv manipuliert, um ihre Ideen verbreiten zu können. Die Realität der Ausländerinnen und Ausländer in der Schweiz ist viel differenzierter, als es die SVP behauptet. Es ist wichtig, die Diskussion rational und auf der Basis von Tatsachen zu führen.

Weil es manchmal gut ist, auch lachen zu können, sind die Informationen über die manipulativen Techniken der SVP mit humoristischen Filmen angereichert worden (in Französisch).