Achtungserfolg für Grüne Bundesratskandidatin Brigit Wyss

Die Grüne Fraktion wertet das Resultat Ihrer Kandidatin in den ersten drei Wahlgängen um die Nachfolge von Hans-Rudolf Merz als Achtungserfolg. Leider hat das Parlament die Chance nicht gepackt, mit Brigit Wyss erstmals eine Vertreterin der Grünen Partei in die Regierung zu wählen. Dabei wäre die Zeit reif, um die zentralen ökologischen Fragen, allen voran den Klimaschutz, in den Bundesrat zu tragen und gemeinsam Lösungen für die Zukunft unseres Landes zu finden!

Mit der Wahl von Brigit Wyss hätte der Schutz der Umwelt und der natürlichen Ressourcen eine starke Stimme im Bundesrat erhalten. Sie hätte den ökologischen Umbau der Wirtschaft in Angriff genommen sowie die Herausforderungen in der Raumplanung und im Landschaftsschutz stärker gewichtet.

Die Grünen sind bereit, Regierungsverantwortung zu übernehmen. Der Anspruch der Grünen auf einen Sitz in der Regierung bleibt daher bestehen.

Die Grüne Fraktion, die geschlossen für die beiden SP-Kandidatinnen gestimmt hat, gratuliert Simonetta Sommaruga zu ihrer Wahl in den Bundesrat. Sie freut sich, dass damit die Frauen erstmals seit der Einführung des Frauenstimmrechts vor gut 40 Jahren in der Regierung in der Mehrheit sind.