Grüne unterstützen Brigit Wyss und SP-Kandidatinnen

Die Grüne Fraktion hat heute die Bundesratskandidatinnen der SP und den Kandidaten der SVP angehört, während die eigene Kandidatin Brigit Wyss von der SP, der CVP und der SVP eingeladen wurde. Für den frei werdenden SP-Sitz sind nach Ansicht der Fraktion beide sozialdemokratischen Kandidatinnen bestens geeignet. Den frei werdenden Sitz von Hans-Rudolf Merz wollen die Grünen selbst erobern.

Sowohl Simonetta Sommaruga als auch Jacqueline Fehr haben in den Hearings in der Grünen Fraktion gut abgeschnitten. Beide bringen sowohl Persönlichkeit, politische und fachliche Erfahrung sowie Teamfähigkeit für das wichtige Regierungsamt mit. Darum geben die Grünen keine Wahlempfehlung ab.

Nebst den SP-Kandidatinnen hat die Grüne Fraktion mit SVP-Kandidat Jean-François Rime ein Hearing durchgeführt. Die Mehrheit der Fraktion ist jedoch der Meinung, dass sich die SVP den Sitz von Eveline Widmer-Schlumpf bis zu den Gesamterneuerungswahlen im nächsten Jahr anrechnen lassen muss.

Die Grüne Kandidatin Brigit Wyss wurde von den Fraktionen der SP, CVP/EVP/GLP und SVP angehört. Die Grüne Fraktion appelliert an die Fraktionen der SP, aber auch der CVP/EVP/GLP, die viele Grüne Anliegen in ihrem Wahlprogramm haben, Brigit Wyss die Stimme zu geben. Es ist wichtiger denn je, der nachhaltigen Entwicklung gemeinsam zum Durchbruch zu verhelfen.

Die Grünen hätten die Kandidatin und den Kandidaten der FDP gerne auch angehört. Da Brigit Wyss von der FDP leider trotz Anfrage nicht eingeladen wurde, haben die Grünen auch kein Hearing mit der Kandidatin und dem Kandidaten der Freisinnigen durchgeführt.