Bundesgesetz über die Präsenz schweizerischer Bildung im Ausland

Die Grünen unterstützen grundsätzlich das neue Bundesgesetz über die Präsenz schweizerischer Bildung im Ausland und begrüssen die damit verbundene Aufwertung der Schweizer Schulen im Ausland. Ebenso begrüssen sie den mit der Gesetzesrevision bekundeten Willen, die Gründung neuer Schweizer Schulen im Ausland zu unterstützen und so ein weltweites Bildungsangebot für AuslandschweizerInnen sowie für AusländerInnen, welche den Anschluss an das schweizerische Bildungssystem suchen, zu fördern.
Ablehnend stehen die Grünen jedoch der vorgeschlagenen Subventionierung von privaten gewinnorientierten Anbietern Schweiz-spezifischer Bildungsangebote gegenüber. Die bisher anerkannten Schweizer Schulen im Ausland können u.a. wegen der Unterstützung von Schweizer Kindern mit finanzschwachen Eltern nicht mit anderen internationalen Schulen konkurrieren. Annehmbar wäre eine Ausdehnung der Subventionen für private, gewinnorientierte „Schweizer Schulen“ lediglich, wenn diese einen bestimmten Teil einkommensschwacher SchülerInnen aufnehmen sowie keine Gewinne ausschütten, sondern diese voll in die Schulentwicklung und die Unterstützung von einkommens-schwachen Kindern und Jugendlichen investieren.