Die Grünen zu den Vorwürfen an Geri Müller

Die Grünen Schweiz haben mit Bedauern von der Affäre im Zusammenhang mit den intimen Fotos von Geri Müller Kenntnis genommen. Sie nehmen zu den bisher bekannten Fakten wie folgt Stellung:

Die Grünen zu den Vorwürfen an Geri Müller

Die Grünen Schweiz haben mit Bedauern von der Affäre im Zusammenhang mit den intimen Fotos von Geri Müller Kenntnis genommen. Sie nehmen zu den bisher bekannten Fakten wie folgt Stellung:

  • Intime Fotos im Büro aufzunehmen ist für die Grünen ein Fehler. Dies gilt umso mehr, wenn es sich um ein Regierungsgebäude handelt.
  • Die Veröffentlichung von privaten und persönlichen Bildern und Texten anderer Personen verurteilen die Grünen klar. Persönlichkeits- und Datenschutz gelten auch im Zeitalter der sozialen Medien. Insbesondere das Sexualleben gehört ohne Einwilligung der betroffenen Personen nicht in die Öffentlichkeit.
  • Wie es mit der politischen Laufbahn von Geri Müller weiter geht, muss er gemeinsam mit seinen Kantonal- und Kommunalpartei entscheiden. Wir warten diesbezüglich auf eine klärende Stellungnahme von Geri Müller.

Die gegen Geri Müller erhobenen Vorwürfe im Zusammenhang mit dem Polizeieinsatz müssen rasch geklärt werden.

 

Weitere Informationen:

 

Balthasar Glättli, Fraktionspräsident, Nationalrat ZH, 076 334 33 66

Regula Rytz, Co-Präsidentin, Nationalrätin BE, 079 353 86 38

Adèle Thorens, Co-Präsidentin, Nationalrätin VD, 079 478 90 05

Miriam Behrens, Generalsekretärin, 079 750 48 77