Danke Christine Häsler - willkommen Aline Trede

Wechsel in der Grünen Fraktion

Am 28. Mai tritt Christine Häsler als Grüne Nationalrätin zurück. Die Berner Oberländerin wurde in den Regierungsrat des Kantons Bern gewählt. Ihre Nachfolgerin wird Aline Trede, welche den Kanton bereits von 2013 bis 2015 im Parlament vertreten hatte. Häslers Nachfolgerin in der Sozial- und Gesundheitskommission (SGK-N) wird Maya Graf. Aline Trede nimmt an der Stelle von Graf in der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur (WBK-N) Einsitz.

Christine Häsler rückte vor drei Jahren für Alec von Graffenried in den Nationalrat nach. Sie vertrat die Grünen zuerst in der Rechts- und dann seit Dezember 2015 in der Sozial- und Gesundheitskommission (SGK-N). Häsler lagen der soziale Ausgleich und ein solidarisches Gesundheitswesen am Herzen. Wichtig waren ihr immer auch die Anliegen von Menschen mit Behinderung, von Menschen auf der Flucht und von Sans-Papiers. Erfolgreich setzte sich Häsler auch für die Förderung des öffentlichen Verkehrs ein. In der vergangenen Frühjahrssession wehrte sie sich zudem entschieden gegen überschiessende Kompetenzen von Versicherungsdetektiven. Trotz ihrer klaren inhaltlichen Haltungen hat sich Häsler mit ihrer kompetenten Arbeit und ihrer verbindenden Art rasch einen Namen und Akzeptanz über Parteigrenzen hinweg erarbeitet. 

Aline Trede wird Mitglied der WBK-N, der sie bereits 2013 bis 2015 angehört hatte. Die Umweltnaturwissenschafterin ETH schloss im April 2017 eine Weiterbildung in Betriebswirtschaft für Führungskräfte ab und ist Inhaberin einer Firma für Kampagnenarbeit (“Kampagnerei – die #Projektfabrik”). Aline Trede ist breit vernetzt. Seit 2015 ist sie als Vorstandsmitglied bei Pro Velo Schweiz aktiv. 2017 wurde sie Vorstandsmitglied von grundrechte.ch und 2018 nahm sie im Vorstand der NGO “Digitale Gesellschaft” Einsitz.

Die Grüne Fraktion – die Fraktion mit dem höchsten Frauenanteil und dem jüngsten Durchschnittsalter – freut sich auf die Zusammenarbeit mit Aline Trede.