Jo Lang zur Lancierung der Konzernverantwortungsinitiative

Die Initiative greift auf, was die Grünen seit Langem fordern. Es ist höchste Zeit, gegen die Ausbeuterpraktiken der Rohstoffkonzerne vorzugehen.

In Kürze

Im Kanton Zug kämpfen die Alternativ-Grünen seit gut drei Jahrzehnten gegen die Ausbeuterpraktiken der Rohstoffkonzernen. In der Resolution „Klare Regeln für Schweizer Rohstoffmultis – weltweit!“ vom August 2014 haben die Grünen unter anderem eine verbindliche Unternehmens-Haftung und Sorgfaltsprüfung zur Wahrung der Menschen-, Umwelt- und Arbeitsrechte vorgeschlagen. Im Parlament haben sie zahlreiche Vorstösse dazu eingereicht, unter anderem das Postulat 12.3503 Eine Ruggie-Strategie für die Schweiz, zu dem der Bundesrats-Bericht in diesem Sommer erwartet wird. Die Konzernverantwortungsinitiative ergänzt sich mit der Volksinitiative für eine Grüne Wirtschaft und deren indirektem Gegenvorschlag (Umweltschutzgesetz-Revision).