UNO-Nachhaltigkeitsziele mit Grüner Wirtschaft umsetzen

Um die neuen UNO-Nachhaltigkeitsziele in der Schweiz umzusetzen, braucht es die Grüne Wirtschaft.

Die UNO-Generalversammlung in New York verabschiedet am 25.-27. September 2015 neue Nachhaltigkeitsziele für die Zeit 2015-2030. Diese nehmen insbesondere auch Industrieländer wie die Schweiz in die Pflicht, sich zu Hause und global für Armutsminderung und Umweltschutz einzusetzen.

Um diese Ziele zu erreichen, muss die Schweiz dringend Massnahmen für eine Grüne Wirtschaft ergreifen, wie es die Grünen mit ihrer Volksinitiative fordern. Die Initiative und ihr indirekter Gegenvorschlag tragen direkt zu den folgenden UNO-Nachhaltigkeitszielen bei:

  • Entkoppelung zwischen Wirtschaftswachstum und Umweltzerstörung (Ziel 8.4)
  • Ressourceneffizientere Industrien (Ziel 9.4)
  • Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster (Ziel 12): Nachhaltiges Ressourcenmanagement (Ziel 12.2), Abfallminderung und Recycling (Ziel 12.5), Berichterstattung von Unternehmen (Ziel 12.6), nachhaltige öffentliche Beschaffung (Ziel 12.7), Abbau von Subventionen für fossile Energien (Ziel 12.c)
  • Eindämmung des Klimawandels (Ziel 13)
  • Schutz der Ozeane und Stopp der Überfischung (Ziel 14)
  • Erhalt der Biodiversität und Beendigung der Abholzung von Wäldern (Ziel 15)