Frankenstärke: Grüne Wirtschaft statt Deregulierung!

Um die negativen Effekte des starken Frankens auf Unternehmen, Arbeitsplätze und Löhne abzufedern, braucht es nicht konservative Rezepte von gestern. Stattdessen ist eine nachhaltige Wirtschaft gefragt, die Abzockerei und Raubbau ein Ende setzt: regulierte Finanzmärkte, ökologische Innovation zum Schutz der natürlichen Ressourcen und starke Arbeitnehmerrechte. Die Energiewende und den Umbau zu einer Grünen Wirtschaft braucht es nun um so mehr. Sie sichern Arbeitsplätze, Wettbewerbsfähigkeit und Wohlstand für eine zukunftsfähige Schweiz.

Die Grünen haben im Parlament mehrere Vorstösse dazu eingereicht. Insbesondere fordern sie mit einer Motion und einem Postulat, die "Industrie 4.0" zu unterstützen. Der Nationalrat hat ausserdem eine Motion der Grünen angenommen, mit welcher die Fördergelder für Innovations-Forschung aufgestockt werden sollen. Im August 2015 hat die Delegiertenversammlung der Grünen die Resolution "Grüne Wege aus der Franken- und Ressourcenkrise" verabschiedet.