Raumplanung

In Kürze

Wohnen und Infrastruktur beanspruchen in der Schweiz seit Jahren immer mehr Land. 70 Prozent der Bevölkerung wohnen heute in Städten und Agglomerationen. Ortschaften wachsen zusammen, Landwirtschaftszonen werden aufgeweicht, der Alpenraum dient mehr und mehr als Freizeitzone. Dies alles wertet unseren Lebensraum ab.

Naherholung ist für die Lebensqualität zentral. Geht die Zersiedelung im heutigen Tempo weiter, wird in rund 340 Jahren der allerletzte Quadratmeter Landwirtschaftsland in der Schweiz überbaut sein. Der Steuerwettbewerb verführt Gemeinden und Kantone dazu, die bestehenden raumplanerischen Bestimmungen zu lockern. Die Grünen fordern eine wirksame Raumplanung und unterstützen deshalb die Initiative "Zersiedelung stoppen" der Jungen Grünen. Die Grünen unterstützen auch die zweite Etappe der Revision des Raumplanungsgesetzes, um den Schutz des Kulturlands und der Artenvielfalt zu verbessern.