Resolutionen Naturschutz

Seit den 80-er Jahren betreibt der Bund eine Politik, die auf die Verbrennung der Haushaltabfälle zielt. Die Zahl der Verbrennungsanlagen hat sich vervielfacht: heute existieren in der Schweiz 28 solche Anlagen. „Verbrennen anstelle von Einlagern in Inerstoffdeponien“ – so heisst das Motto, dass das BAFU seitdem verbreitet: eine Ausrichtung wie zu Zeiten, als man vom Konzept der Nachhaltigkeit noch keine Ahnung hatte und die klimatischen Veränderungen (noch) keine Bedrohung darstellten.

Die Grünen sind besorgt über aktuellen Entwicklungen in der eidgenössischen Waldpolitik. Mit der vorgeschlagenen Teilrevision des Waldgesetzes stehen nun Kahlschläge in grösserem Ausmass, Lockerung der Vorschriften bei Rodungen und Einschränkungen bei den Schutzfunktionen des Waldes zur Debatte. Die Grünen wenden sich klar gegen diese Abkehr vom Prinzip der Nachhaltigkeit, welches die schweizerische Waldwirtschaft einst zu einem internationalen Vorbild gemacht hat.

Die Grüne Partei ist tief betroffen von den Unwettern, die diese Woche über die Schweiz hereinbrachen und Tod und Verwüstung brachten. Die Politik muss nun endlich Verantwortung übernehmen und das Gefahrenpotenzial durch gezielte Massnahmen so rasch als möglich senken.