Vernehmlassung zur URG-Revision

Vernehmlassung zur URG-Revision

Im eigentlichen Kernbereich der Revision (Bekämpfung der Internetpiraterie) regen wir die Prüfung alternativer Mechanismen statt der vorgeschlagenen Netzsperren an. Das Ziel, sowohl den berechtigten Anliegen der Kulturschaffenden wie den Bedenken gegenüber Internet-Blockaden Rechnung zu tragen, wurde mit dem vorliegenden Vorschlag verpasst. Mit Nachdruck unterstützen wir den Grundsatzentscheid, im Rahmen der Revision nicht in Frage zu stellen, dass KonsumentInnen weiterhin geschützte Werke aus dem Internet für den privaten Gebrauch frei herunterladen können. Allerdings könnte das URG, um der Realität des digitalen Medienkonsums und -tauschs gerecht zu werden, um ein neues Vergütungsmodell für den Austausch von Werken und Leistungen in einem beschränkten Personenkreis über Internet ergänzt werden.