Yvonne Gilli zum aktuellen Fleischskandal der «Carna grischa»:

Konsequenzen aus dem Fall ziehen und kluger werden: Das Parlament soll die Sanktionen für Verstösse gegen das Lebensmittelgesetz verschärfen. Wir haben alle ein Recht, zu wissen, was wir kaufen und essen.

Erst im Sommer hat die Lebensmittellobby durchgesetzt, dass die Bussen tief bleiben. Heute krebsen viele zurück. Carna grischa jedenfalls liess sich nicht abschrecken und täuschte ihre Kunden aufs Übelste.

Die Grünen fordern jetzt mit einer parlamentarischen Initiative eine angemessene Erhöhung der Bussen für Verstösse gegen das Lebensmittelgesetz. Diese müssen abschreckend wirken für die betroffene Branche. Der KundInnen haben ein Recht zu wissen, was sie kaufen und essen.

Vorstoss Gilli: Angemessenes Strafmass bei Verstössen gegen das Lebensmittelgesetz (PDF, 29 KB)