Christine Häsler zur parlamentarische Initiative der Grünen «für föderalistische Lösungen im KVG»

Die Kosten im Gesundheitswesen explodieren. Wir wollen den Kantonen die Möglichkeit geben, innovative Lösungen dagegen zu finden.

Die Kantone der Westschweiz wollen mit neuen Lösungen gegen die Explosion der Kosten im Gesundheitswesen antreten. Die parlamentarische Initiative der Grünen «für föderalistische Lösungen im KVG» bietet die Möglichkeit dazu. Nach dem Nein zu einer nationalen Einheitskasse soll es insbesondere den Kantonen in der Romandie, die es wünschen, erlaubt werden, öffentliche Kassen für die Grundversicherung einzuführen.

Bei der Abstimmung über die öffentliche Krankenkasse hat sich in der Romandie eine Mehrheit für einen Systemwechsel in der Krankenversicherung ausgesprochen, und zwar nicht nur in den Kantonen Genf, Jura, Neuenburg und Waadt, sondern auch in den französischsprachigen Gebieten der Kantone Freiburg und Bern.

Die Kantone der Westschweiz wollen mit neuen Lösungen gegen die Explosion der Kosten im Gesundheitswesen antreten. Die parlamentarische Initiative der Grünen «für föderalistische Lösungen im KVG» bietet die Möglichkeit dazu. Nach dem Nein zu einer nationalen Einheitskasse soll es insbesondere den Kantonen in der Romandie, die es wünschen, erlaubt werden, öffentliche Kassen für die Grundversicherung einzuführen.

Bei der Abstimmung über die öffentliche Krankenkasse hat sich in der Romandie eine Mehrheit für einen Systemwechsel in der Krankenversicherung ausgesprochen, und zwar nicht nur in den Kantonen Genf, Jura, Neuenburg und Waadt, sondern auch in den französischsprachigen Gebieten der Kantone Freiburg und Bern.