Regula Rytz zum Ersten Mai

Soziale Gerechtigkeit statt Ausgrenzung: Wir sind EINE Welt!

Einzelne von euch haben sie vielleicht noch im Ohr. Die Kirchenglocken, die am 8. Mai 1945, vor 70 Jahren, die bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht verkündeten. In ganz Europa, auch in Bern. Über 60 Millionen Menschen mussten wegen dem nationalsozialistischen Grössenwahn ihr Leben lassen. 6 Millionen Jüdinnen und Juden wurden Opfer des Holocaust. Nie wieder darf sich ein solches Verbrechen gegen die Menschlichkeit wiederholen!

Voller Redebeitrag lesen

Regula Rytz, Nationalrätin Bern

«Eine Welt voller Verliererinnen ist keine lebenswerte Welt. Eine Welt voller Verlierer ist keine stabile Welt. Und eine Welt, in der viele NICHTS mehr zu verlieren haben, ist eine gefährliche Welt.»