Wahlplattform 2003

Schwerpunkt - Themen für das Wahljahr 2003

Wir erklären, dass es keine soziale Gerechtigkeit ohne Umweltgerechtigkeit und keine Umweltgerechtigkeit ohne soziale Gerechtigkeit gibt. (Charta der Global Greens, Canberra 2001)


Die Grünen - ökologisch konsequent, sozial engagiert, global solidarisch

 

1. Die Grünen - die Partei für gesunde Lebensbedingungen und eine umweltfreundliche Zukunft
Der Schutz der Lebensgrundlagen und die Förderung der Lebensqualität für alle sind die Basis unseres politischen Engagements. Wir stehen ein für eine wirtschaftliche und technologische Entwicklung, die sich am Prinzip der Nachhaltigkeit orientiert, damit wir wie die künftigen Generationen in einer gesunden Umwelt leben können. Im Wahljahr 2003 engagieren wir uns besonders:

  • Für eine gentechfreie Landwirtschaft und Nahrung
  • Für den Ausstieg aus der Atomenergie und den Umstieg auf erneuerbare Energien
  • Für eine umwelt- und menschenfreundliche Mobilität
  • Für den Klimaschutz


2. Die Grünen - die Partei für soziale Gerechtigkeit und gesellschaftliche Partizipation
Alle Menschen haben das Recht, in einer gesunden Umwelt in Würde und Selbstbestimmung zu leben. Wir kämpfen für eine gerechte Verteilung der Güter und gleiche Lebenschancen für alle. Im Wahljahr 2003 engagieren wir uns besonders:

  • Für die tatsächliche Gleichstellung von Mann und Frau
  • Für eine gesicherte und bezahlbare Gesundheitsversorgung für alle
  • Für ein Bildungssystem, das allen offen steht und Chancengleichheit fördert
  • Für die Umverteilung von Arbeit und Reichtum
  • Für ein offenes und gleichberechtigtes Miteinander von SchweizerInnen und AusländerInnen


3. Die Grünen - die Partei für weltweite Gerechtigkeit und Solidarität
Das Recht auf gleiche Lebenschancen gilt auch für alle Menschen, hier und weltweit. Wir stehen ein für eine Neuordnung der Weltwirtschaft und das Ende von Ausbeutung und Krieg im Interesse der Industrieländer. Im Wahljahr 2003 engagieren wir uns besonders:

  • Für eine echte Friedenspolitik und gegen jeden Krieg
  • Für eine friedliche Lösung von Konflikten wie beispielsweise des Israel-Palästina-Konflikts
  • Für eine verstärkte Entwicklungszusammenarbeit
  • Für die Anliegen der globalisierungskritischen Bewegungen und für die Stärkung der Sozialforen